Datenrettung | Computer Reparaturen | Vor-Ort-Service

02362 - 96 96 95 6 mobil. 01525 - 218 41 27

AGB

1. Geltung
Alle unsere Lieferungen und Leistungen erfolgen auf der Basis dieser allgemeinen Geschäftsbestimmungen von PC Notdienst Dorsten. Davon abweichende Bestimmungen werden erst mit unserer ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung wirksam. Mit unserer Auftragsbestätigung gelten diese AGB vom Vertragspartner als angenommen.

2. Vertragsabschluss
Der Vertrag zwischen PC-Notdienst Dorsten und dem Vertragspartner kommt dadurch zustande, wenn PC-Notdienst Dorsten den Vertragsabschluss schriftlich (Brief, E-Mail) oder mündlich (persönlich, telefonisch) bestätigt.

3. Preise/Angebote
Standort Dorsten: Unsere Preise sind Nettopreise, d.h. die zum Zeitpunkt der Lieferung/Leistung gesetzlich geltende Mehrwertsteuer wird nicht berechnet. Die Rechnungsstellung erfolgt in Euro (€). Der Rechnungsbetrag ist steuerfrei gemäß § 19 UstG (Kleinunternehmerregelung). Maßgeblich sind die auf unserer Preisliste genannten Preise.

4. Zahlung
Alle Zahlungen haben entweder sofort nach Abschluss der Dienstleistung/Übergabe in bar oder nach Vereinbarung innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsstellung ohne Abzüge zu erfolgen.
Andere Zahlungsmodalitäten werden nur nach gesonderter Vereinbarung mit uns gestattet.
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.


5. Reparatur und Serviceleistungen
Die Leistung wird nach Wahl von PC-Notdienst Dorsten am Ort der Aufstellung des Gerätes oder unserer Werkstatt erbracht. Für unsere Leistungen gilt die jeweils gültige Preisliste. Die in der Preisliste festgelegte Anfahrtspauschale ist in jedem Fall und unabhängig vom Ergebnis zu entrichten. Die für einen Kostenvoranschlag anfallenden Kosten sind, sofern nichts anderes vereinbart wird, gesondert nach Rechnungslegung zu erstatten. Dasselbe gilt für Verpackungs- und Versandkosten. Fehlersuche ist Arbeitszeit. Der zeitliche Aufwand von PC-Notdienst Dorsten wird in Rechnung gestellt. Dies gilt auch, wenn eine Fehlerbeseitigung nicht erfolgen kann, soweit dies auf einen Umstand beruht, der von PC-Notdienst Dorsten nicht zu vertreten ist. Der zeitliche Aufwand ist in jedem Fall zu berechnen, wenn

  • der beanstandete Fehler bei der Überprüfung nicht auftritt,

  • ein notwendiges Ersatzteil nicht mehr zu beschaffen ist,

  • der Kunde zu dem vereinbarten Termin nicht anwesend war,

  • oder/und keinen Zugang zu den Geräten ermöglicht hat,

  • der Auftrag storniert wurde und PC-Notdienst Dorsten bereits auf dem Weg zum Kunden war oder/und der Auftrag während der Ausführung storniert wird,

  • die Arbeitsbedingungen aus einem von dem Kunden zu vertretenden Umstand nicht einwandfrei gegeben sind.

 

Der Auftraggeber ist verpflichtet, regelmäßig Datensicherung zu betreiben und seine Sicherheitskopien auf dem aktuellen Stand (Tageskopien) zu halten - für Datenverluste oder/und - Änderungen übernimmt PC-Notdienst Dorsten keine Haftung.
Telefonische Beratung ist Arbeitszeit und wird nach der jeweils gültigen Preisliste abgerechnet, sofern nicht schriftlich eine andere Vereinbarung getroffen wird. Ein Beratervertrag für fernmündliche Beratung kommt im Zweifel bereits durch Anruf des Kunden bei PC-Notdienst Dorsten zustande.


6. Haftung und Gefahrenübergang
Eine Serviceleistung gilt nach Abnahme des Kunden und nach Rechnungsübergabe als abgeschlossen. Nach Übergabe der Leistung liegt die Gewalt über diese nicht mehr in unserem Einflussbereich, deswegen können wir keinerlei Haftung/Gewährleistung nach Übergabe der Leistung für später auftretende Funktionsmängel (z.B. bei neu installierten Betriebssystemen) übernehmen. 
Serviceanpassungen die nach der Rechnungsübergabe vorgenommen werden, werden mit einer gesonderten Serviceleistung und Rechnung angeboten.


7. Lieferung
Lieferfristen und -termine gelten als ungefähr vereinbart. Vorzeitige Lieferung ist zulässig. Alle Lieferungen erfolgen ab Lager. Sollte sich eine Verzögerung der bestellten Ware ergeben, kann der Besteller eine angemessene Nachfrist setzen. Die Lieferfrist ist bei rechtzeitiger Absendung der Ware gewahrt. Schadenersatzansprüche wegen verspäteter oder falscher Lieferung sind auf jeden Fall ausgeschlossen, sofern dies von unserer Seite nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verschuldet ist. Offensichtliche Mängel der Ware, Beschädigung der Verpackung oder eine Falschlieferung müssen uns unmittelbar nach Erhalt der Ware schriftlich mitgeteilt werden. Die Wahl und Art des Transportsweges behalten wir uns vor. Wir liefern, sofern es nicht anders ausdrücklich vereinbart wurde, nur im Inland, nur gegen Barbezahlung, nur mit Transportversicherung und nur auf Kosten des Bestellers.

8. Gewährleistung

Die dem Kunden ausgehändigte Ware muss sofort vom
Kunden nach Erhalt auf offensichtliche Mängel überprüft werden. Offensichtliche Mängel muss der Kunde uns unverzüglich schriftlich mitteilen. Der Mängelanzeige ist eine genaue schriftliche Beschreibung des Mangels beizulegen. Fehlt diese schriftliche Beschreibung des Mangels, haben wir das Recht, eine kostenpflichtige Fehlerdiagnose durchführen zu lassen oder die Annahme und Erledigung der Reklamation zu verweigern. Die Gewährleistungszeit beträgt 24 Monate ab Übergabe der Ware an den Kunden (Datum der Rechnung). Geringe Abweichungen der Ware in Qualität, Farbe und Form stellen keinen Mangel dar, soweit sie handelsüblich sind und die Ware nicht in ihrer Funktion wesentlich beeinträchtigen. Berechtigte Mängel oder Fehler der Ware werden nach unserer Wahl durch Wandlung, Ersatzlieferung, Minderung oder Nachbesserung behoben. Die Haftung beschränkt sich bei Gegenständen, die älter als drei Monate sind, in jedem Fall nur auf den bei Wandlung gültigen Verkaufspreis, höchstens jedoch auf den aktuellen Kaufpreis. Eine Haftung für Mangelfolgeschäden ist ausdrücklich ausgeschlossen. Verbindliche Zusicherungen, ob eine Ware ganz oder nur teilweise zu dem vom Kunden beabsichtigten Zweck eingesetzt werden kann oder tauglich ist, erfolgen ausschließlich in schriftlicher Form. Eine Haftung dafür, dass eine bestimmte Software zu einem von uns gelieferten Gegenstand einsetzbar ist, wir ausdrücklich nicht übernommen. Haftung für die Verwendbarkeit bestimmter Geräte und Software untereinander, die auf Wunsch des Kunden zusammengestellt wurden, wird nicht übernommen. Der Kunde muss in Kauf nehmen, dass verschiedene von uns gelieferte Waren nicht untereinander kompatibel sind. Eine Gewährleistung jeglicher Art entfällt, wenn der Kunde die von uns gelieferte Hard- und Software nicht ordnungsgemäß verwendet, die Gebrauchsanweisung nicht beachtet, oder eigenmächtig Veränderungen vornimmt. Wir übernehmen grundsätzlich keine Garantie beim Verlust von Daten auf Speichermedien, die von uns erworben wurden. Das Entfernen von Artikel- oder Seriennummern führt zum vollständigen Verlust der Garantie. Bei evtl. Gewährleistungsansprüchen hat der Kunde die Ware in unseren Geschäftsräumen in der originalen Verpackung wie zum Zeitpunkt des Kaufes zur Überprüfung zur Verfügung zu stellen. Den Transport der Ware in unsere Geschäftsräume hat der Kunde zu organisieren und finanziell zu tragen. Beim Verkauf gebrauchter Geräte ist die Gewährleistung prinzipiell ausgeschlossen. Halbleiter und Software sind grundsätzlich vom Umtausch ausgeschlossen.


9. Schulungen
Der Schulungsort befindet sich in den von uns ausgewählten Räumlichkeiten. Eine Schulung außerhalb dieser Räumlichkeiten ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung durch uns gestattet. Die Kursgebühr wird bei Anmeldung fällig. Der Rücktritt von einer Lehrveranstaltung unabhängig vom Grund, wird eine Gebühr von 30% der Kursgebühr einbehalten, wenn der Rücktritt bis spätestens eine Woche vor Kursbeginn in schriftlicher Form mitgeteilt wird. Wenn der Rücktritt später bis maximal einen Tag vor Beginn der Schulung erfolgt, werden 50% der Kursgebühr einbehalten. Wenn ein Schulungsteilnehmer - egal aus welchen Gründen - die laufende Schulung ohne vorherige Abmeldung nicht besucht oder abbricht, entfällt ein Anspruch auf Erstattung der Kursgebühr. Vereinbarungen für einen späteren Nachholtermin der versäumten Schulungszeit ist nur nach unseren Konditionen und nach gesonderter Vereinbarung mit uns möglich. Wir behalten uns vor, einen Kursteilnehmer von der Schulung ohne Erstattung der Kursgebühr auszuschließen, wenn er mehrmalig den Kurs durch sein Verhalten stört oder gegen die Hausordnung verstößt. Ein Ersatz ausgefallener Schulungszeit, die durch uns verschuldet ist, wird nach unserer Wahl zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Eine Erstattung von Kursgebühren ist prinzipiell nicht möglich. Für Schulungen, die auf Wunsch des Kunden außerhalb unserer Räumlichkeiten, durchgeführt werden, schließen wir eine Haftung für die Ausstattung der Schulungsräume, technische Mängel der zur Verfügung gestellten Hard- und Software aus. Ein Anspruch auf eine bestimmte Software oder Hardware bei der Schulung besteht nicht, außer sie wurde im Angebot ausdrücklich beschrieben. Ein Einsatz fremder Software durch den Kunden auf unseren Schulungsgeräten ist untersagt.

10. Schutzrechte
Der Vertragspartner sichert zu und haftet gegenüber PC-Notdienst Dorsten dafür, dass er die von PC-Notdienst Dorsten geprüften Daten und etwaige zugrunde liegende Software zu Recht und in Einklang mit den einschlägigen Lizenzbedingungen und anderen gesetzlichen Bestimmungen erworben hat und zu deren Nutzung befugt ist und dass er ferner berechtigt ist, diese Daten PC-Notdienst Dorsten im Rahmen des Auftrages zugänglich zu machen.

PC-Notdienst Dorsten verpflichtet sich zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen dahingehend, dass sie keinerlei Daten des jeweiligen Vertragspartners übernehmen, selbst nutzen oder an Dritte weitergeben, sofern sie hierzu nicht rechtlich verpflichtet sein sollten.


11. Erfüllungsort/Gerichtsstand
Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis ist der jeweilige Standort unserer Firma, an dem das Vertragvertragsverhältnis abgeschlossen wurde.
Standort Dorsten: Gerichtsstand in Dorsten


12. Schlussbestimmung
Sollten einzelne Bedingungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, so wird die Gültigkeit der übrigen Bedingungen dadurch nicht berührt.

Die Parteien verpflichten sich, unwirksame oder nichtige Klauseln durch rechtswirksame zu ersetzen, die dem wirtschaftlich Gewollten am nächsten kommen. Das Gleiche gilt, falls der Vertrag eine ergänzungsbedürftige Lücke enthalten sollte.

­